Lid OP für strahlende Augen

Korrektur Augenlider, Schlupflider, Tränensäcke

Lidstraffungen, auch Blepharoplastik genannt, sind zusammen mit Brustvergrößerungen die am häufigsten gewünschten plastisch-ästhetischen Operationen bei unseren Patienten. Ober- und Unterlidstraffungen sind unabhängig voneinander oder auch kombiniert möglich. Wenn der Blick müde oder traurig wirkt, herabhängende Augenlider den Blick verstellen oder Tränensäcke hervortreten, kann durch eine Straffungsoperationen der sichtbare Hautüberschuss entfernt werden. Das hervortretende Fettgewebe wird oft zum Ausgleich von Furchen umverteilt.

Operationsverlauf einer Oberlid Korrektur

Durch feine Schnitte in der Hautfalte werden Hautstreifen entfernt und sorgsam vernäht. Zuvor wird der Schnitt am sitzenden Patienten angezeichnet. So sollen Risiken vermieden werden und ein guter Lidschluss auch nach der Korrektur erreicht werden.
Nach der Operation werden kleine Pflaster angebracht. Schon bald kann durch Kühlung ein Rückgang der manchmal auftretenden Schwellung erreicht werden. Nach 1-2 Wochen sind in der Regel die Spuren der Operation verheilt und der Patient ist wieder gesellschaftsfähig.

Straffung des Unterlids

Auch unter dem Auge können feine Schnitte gut getarnt werden. Es bietet sich hier die Möglichkeit, entlang der Wimpernreihe zu schneiden. Auch dies wirkt nach erfolgreich verlaufener Operation unauffällig und dezent. Die Entfernung großer Tränensäcke erfordert manchmal eine Verkleinerung des Fettkörpers. Häufig wird das überschüssige Fett jedoch in umgebende Regionen umverteilt. Auch hier erfolgt ein Pflasterstreifenverband, der nach 1-2 Wochen nicht mehr benötigt wird.

Kleine Schwellungen oder Blutergüsse sind möglich aber klingen meist von allein wieder ab. Eine konsequente Kühlung hilft beim Abschwellen, bis man nach 1-2 Wochen das Endergebnis begutachten kann. Genaue Verläufe lassen sich nur schwer voraussagen, da die Neigung zu Schwellungen bei jedem Menschen verschieden ausgeprägt ist.

Narkose

Meist wird die Oberlidkorrektur in örtlicher Betäubung durchgeführt. Aber auch im Dämmerschlaf oder mit Vollnarkose ist sie auf Wunsch durchführbar. Bei Eingriffen am Unterlid wird meinst unter Vollnarkose operiert. Beide Varianten können ambulant in unserer Tagesklinik (in der Sophienklinik) durchgeführt werden. Doch wenn gewünscht, ist eine stationäre Aufnahme möglich.

Wichtiges in Kürze:

OP-Dauer: ca. 1 Stunde
Narkose: Lokalanästhesie oder Dämmerschlaf
Klinikaufenthalt: ein Tag/ambulant

Nach der OP: Fäden ziehen ca. nach 7 Tagen
Gesellschaftsfähig: nach 1-2 Wochen

>> Wir beraten Sie gern!

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone