Ohrenkorrektur

Abstehende Ohren anlegen, Ohrkorrektur und Ohranlegeplastik

Mit angelegten Ohren lebt es sich leichter

Dieser Eingriff stellt eine Besonderheit in der Schönheitschirurgie dar, denn er wird häufig schon im Kindesalter durchgeführt.

Abstehende Ohren sind oft ein Grund für Hänseleien und so erlebt das Kind sie als Stigma, unter dem die Seele dauerhaft leiden kann. Um dies zu vermeiden, übernehmen viele Krankenkassen die Kosten für eine solche in jungen Jahren durchgeführte Operation. Später durchgeführte Ohranlege-Operation müssen in der Regel selbst gezahlt werden.

Operation von abstehenden Ohren

Egal aus welchem Grund die Ohren abstehen, ob anlagebedingte Ohrknorpelfehlbildungen, zu große Ohrmuschel oder Verformungen des äußeren Ohrknorpels, die allermeisten Fehlbildungen können dank ausgereifter und beständig weiterentwickelter Operationsmethoden individuell korrigiert werden.  Meist geschieht dies durch einen Schnitt hinter dem Ohr, also dezent im verborgenen Bereich.

Ein eng anliegender, gepolsterter Verband fixiert anschließend das Operationsergebnis und sorgt dafür, dass (bei normalem Verlauf) alles gut anwächst.

Wichtiges in Kürze:

OP-Dauer: ca. 1-2 Stunden
Narkose: Vollnarkose oder Dämmerschlaf
Klinikaufenthalt: ambulant

Besonderheiten: Es muss einige Tage lang ein Kopfverband, dann für ca. 6 Wochen ein Stirnband getragen werden.

>> Wir beraten Sie gern!

Was Sie sonst noch wissen sollten

Wie für jede andere kosmetische Operation, so ist auch hier ein guter Gesundheitszustand Voraussetzung für das Gelingen des Eingriffs. Bei den Voruntersuchungen fragen wir z.B. nach Bluthochdruck, Blutgerinnungsstörungen und Allergien auf spezielle Pflaster oder Medikamente.

Bei einer Ohr-Anlegeoperation kann es in seltenen Fällen zu einem Wiederauftreten des abstehenden Ohres (Rezidiv) kommen. Auch können Nachblutungen, Knorpelschäden, Infektionen und auffällige Narbenbildung entstehen. Unser Ziel ist es immer, ein symmetrisches Operationsergebnis zu erlangen, doch auch von Natur aus sind Körperteile nie ganz spielgleich und so gibt es Grenzen des Machbaren.

In den allermeisten Fällen stellt das Operationsergebnis jedoch eine wesentliche Verbesserung dar und die Ohren werden nicht mehr als auffällig und störend wahrgenommen.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone