Brustvergrößerung OP

Der Operationsverlauf einer Brustvergrößerung

Die Operation dauert in der Regel circa eine Stunde. Dieser Eingriff erfolgt normalerweise unter Vollnarkose. Das Narkoseteam der Sophien Klinik klärt Sie vor der Operation über mögliche Risiken auf. Ein kurzer Klinikaufenthalt (1-2 Nächte) sollte eingeplant werden.

In der Achselhöhle, dem Warzenvorhof oder in der Umschlagsfalte der Brust wird eine kleine Öffnung zum Einsetzen der Brustimplantate geschaffen. Eingesetzt wird das Implantat hinter die Brustmuskulatur bzw. hinter die Brustdrüse. Eine Straffung der Brust kann bei Bedarf neben der Vergrößerung stattfinden.

Was nach der Operation zu beachten ist

Für die Zeit nach der Operation erhalten Sie von uns einen Spezial BH. Nach jeder Brustoperation, unabhängig davon ob Verkleinerung oder Vergrößerung, hilft Ihnen das Tragen dieses BHs in den ersten 4-6 Wochen bei der Entlastung der Nähte. Er stellt die Brust ruhig, damit sie gut heilen kann, und muss Tag und Nacht getragen werden.

Des Weiteren sollten Sie mit uns besprechen, ab welchem Zeitpunkt Sie wieder baden und duschen können. Auch was Ihre sportliche Betätigung angeht, sollten Sie zunächst zurückhaltend sein. Besonders Sportarten wie Schwimmen oder Tennis, die eine große Armbewegung erfordern, aber auch andere sportliche Aktivitäten sollten für mindestens 6 Wochen nicht ausgeübt werden.

Auch mit Brustimplantaten sollten Sie weiterhin regelmäßig an der Krebsvorsorgeuntersuchung teilnehmen. Durch die Implantate besteht kein erhöhtes Risiko für Krebs. Veränderungen nach einer Brustoperation können schnell festgestellt werden, wenn Sie immer die vereinbarten, regelmäßigen Kontrolluntersuchungen einhalten. Innerhalb der ersten 3 Monate sollte besonders auf das seltene Risiko einer Kapselfibrose geachtet werden. In den Nachuntersuchungen wird kontrolliert, ob sich das Bindegewebe um das Implantat verändert hat.

Wie bei jeder Operation können vorübergehend Blutergüsse und Schwellungen entstehen, diese heilen in der Regel nach einigen Tagen von selbst wieder ab. Bis zu einem halben Jahr kann dagegen die Berührungsempfindlichkeit im Bereich der Brustwarzen andauern. Ebenso das Gefühl von Kälte oder ein Fremdkörpergefühl in der Brust. Dieses verschwindet in der Regel von selbst wieder. Nach Abschluss der Heilungsphase gibt es für Sie keine körperlichen Einschränkungen (Sport, Tauchen, Fliegen Sauna) mehr, denn Ihre Lebensqualität soll nicht limitiert sondern verbessert sein.

>> Wir beraten Sie gern!

<< zurück

Share on FacebookShare on Google+Email this to someoneTweet about this on Twitter