Silikongel-Implantate

Brustvergrößerung mit Silikongel-Implantaten

Seit über 30 Jahren haben plastische Chirurgen bei der Brustvergrößerung Erfahrung mit Implantaten aus Silikongel. Wir arbeiten in unserer Praxis täglich mit diesem Material und es ist für den Bereich der kosmetischen Chirurgie nicht mehr wegzudenken und was die Qualität betrifft allgemein anerkannt. Während einige Hersteller von Brustimplantaten auf dem Markt aufgetaucht und wieder verschwunden sind, haben wir mit unseren Implantatproduzenten wie z.B. der Firma Mentor gute Erfahrungen gemacht. Wir achten auf beständige Qualität und verwenden für unsere Patientinnen ausschließlich qualitativ hochwertige Brustimplantate, die strengsten Fertigungsstandards unterliegen und hohen Testanforderungen gerecht werden.

Informationen zur Sicherheit von Brustimplantaten

Beim Thema Brustimplantate und deren Sicherheit gibt es eine Menge Unklarheiten und Legenden. Wir möchten Ihnen gerne Fakten zu den mit kohäsivem Silikongel gefüllten Implantaten sowie zur Sicherheit von Silikongel im Allgemeinen aufzeigen.

Unsere Silikongel-Implantate sind kohäsiv

 

 

 

Das bedeutet, dass sich das Gel-Füllmittel eher wie ein fester Körper als eine Flüssigkeit verhält. Diese Gele wirken als eine Einheit, vermitteln aber gleichzeitig das Gefühl von Weichheit und das Tastgefühl von natürlichem Brustgewebe.

Das kohäsive Silikongel ist gleichmäßig geformt und bietet ein Tastgefühl wie natürliches Brustgewebe. Angenehm weich. Fest, ohne steif zu sein und bietet Patientinnen ein natürlicheres Aussehen und Gefühl. Es ist sogar in verschiedenen Gelkomponenten und damit in verschiedenen Konsistenzen erhältlich, von weich (Cohesive ITM) bis fest (Cohesive IIITM), also ganz individuell auf jede Frau abgestimmt.

 

Häufig gestellte Fragen zu Brustimplantaten

Was ist Silikon?
Silikon wird aus Silizium hergestellt, einem halbmetallischen bzw. metallähnlichen chemischen Element, das sich in der Natur mit Sauerstoff zu Siliziumdioxid (Silika) verbindet. Meeressand, Kristalle und Quarze sind Silika. Silika ist die weit verbreiteste Substanz der Erde. Durch Erhitzen von Siliziumdioxid mit Kohlenstoff auf hohe Temperaturen kann Silizium hergestellt werden. Durch Weiterverarbeitung kann Silizium in langkettige Moleküle, so genannte Polymere verwandelt werden, die als Flüssigkeit, Gel oder in Form einer gummiartigen Substanz vorliegen. Verschiedene Silikone kommen in Gleitmitteln und Ölen sowie in Silikongummi zum Einsatz. Silikon ist in vielen allgemeinen Haushaltsartikeln enthalten, z. B. in Polituren, Sonnenschutz- und Handcremes, Deodorants, Seifen, Lebensmittelprodukten, wasserdichten Beschichtungen und sogar in Kaugummi.

Sind Silikonimplantate sicher?
Spezielle Studien haben ergeben, dass sich in Kuhmilch und handelsüblicher Säuglingsmilch viel höhere Silikonanteile nachweisen lassen als in der Brustmilch einer Frau mit Implantaten. Das Institute of Medicine zog folgende Schlussfolgerung: “Es gibt keinen Beweis dafür, dass Silikonimplantate für irgendwelche ernsthaften körperlichen Erkrankungen verantwortlich sind. Frauen kommen im Alltag ständig mit Silikon in Kontakt.”

Lesen Sie mehr über die historische Entwicklung der Brustimplantate.

>> Wir beraten Sie gern!

Share on FacebookShare on Google+Email this to someoneTweet about this on Twitter